Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

logotype

Informationen

- über die Abgabe unserer Kätzchen

Sollten Sie Interesse an einem unserer Babies haben bitten wir um Kontaktaufnahme per e-mail oder per Telefon. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir natürlich keine Kätzchen über's Internet an Unbekannte verkaufen. Auch ein Versand kommt für uns nicht in Frage. Wenn Sie sich also für ein Kätzchen aus unserer Zucht interessieren, sollten Sie bereit sein uns zu besuchen.

Wenn Sie sich bei Ihrem Besuch in eines unser Babies verliebt haben und es dann bei Ihnen einziehen sollte

  • ist es mindestens 13 Wochen alt
  • ist es geimpft gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche
  • erhält es einen Microchip und einen internationalen Tierpaß
  • ist es mehrfach entwurmt
  • bekommt es ein aktuelles Gesundheitszeugnis
  • bringt es seinen Stammbaum mit
  • bekommt es ein Startpaket mit gewohntem Futter, einer Infomappe und mit vielen Bildern von den ersten Lebenswochen
  • wird es von uns ins neue Heim gebracht

Unsere Baby`s werden von uns mit viel Liebe in der Familie aufgezogen, damit aus Ihnen selbstbewusste, gut sozialisierte und verschmuste Katzen werden. Unsere Kätzchen sollen schließlich ihren künftigen Familien viel Freude bereiten. Wenn Sie also auf der Suche noch einem kuschelnden und schnurrenden Freund sind, sind Sie bei uns richtig.

 

- über die Rasse Norwegische Waldkatze

Das folgende Referat, das meine Tochter Laura in der 4. Klasse gehalten hat, gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die Norwegischen Waldkatzen.

 

Geschichte der Norwegischen Waldkatze

Die Vorfahren der Norwegischen Walkatze wurden vermutlich vor ungefähr 1000 Jahren von den Wikinger aus Osteuropa oder Vorderasien in die Skandinavischen Länder verschleppt.  Sie überlebten dort jahrhundertelang in den Wäldern und Bauernhöfen dieser Länder. Im Laufe der Zeit passten sich die Katzen dem rauen Klima an. Dort  gibt es eisige schneereiche  Winter und sehr heiße, trockene Sommer. Darum haben die Norwegischen Waldkatzen ein sogenanntes Doppelfell. Die dicke Unterwolle hält sie warm und das glatte, leicht fettige Deckhaar wirkt wie eine Ölhaut und ist daher wasserabweisend. Nach und nach schlossen sich die Waldkatzen dem Menschen an. Dabei vermischten sie sich mit kurzhaarigen Hauskatzen. Diese Mischkatzen hatten nicht mehr das wilde buschige Fell. Um die Art und das eigentliche Aussehen der Waldkatze zu erhalten beschlossen schon im Jahr 1930 einige Liebhaber diese Katzenart zu züchten.  Die erste Waldkatze wurde schon kurz darauf in Oslo, der Hauptstadt von Norwegen, ausgestellt. Im September 1972 haben die Norwegischen Zuchtvereine als erste der Welt die Rasse „Norsk Skogkatt“ (Norwegische Waldkatze) offiziell anerkannt. Daher hat diese Katzenrasse ihren Namen.  Man suchte Katzen die zur Zucht geeignet waren und man fand den Kater Pan`s Truls und die Katze Pippa Skogpus. Die Nachkommen aus dieser Verpaarung begründeten die eigentliche Zucht. Pan`s Truls gilt seither als Stammvater und Vorbild der Norwegischen Waldkatzen. Die weltweite Anerkennung kam dann im Jahr 1977 in Paris.


Beschreibung der Norwegischen Waldkatze

Die Katzenrassen werden in Kurzhaar-, Halblanghaar- und Langhaarkatzen eingeteilt. Die norwegische Waldkatze gehört zu den Halblanghaarkatzen. Das wollige Unterfell ist mit einem glatten, wasserabstoßenden Oberfell bedeckt. Dieses glänzende Fell überdeckt den Rücken und die Seiten. Eine voll behaarte Katze hat ein Lätzchen, eine Halskrause und „Knickerbocker“.  Der Schwanz sollte lang und buschig sein und mindestens bis zum Nacken reichen. Außerdem hat sie hohe Beine, die hinteren Beine sind allerdings höher als die Vorderen. Der Körper ist groß, lang und kräftig gebaut.  Sie ist nach der Maine-Coone (Amerikanische Waldkatze) eine der größten Katzenrassen die es gibt. Das Fell darf alle Farben, außer Lilac und Chocolate, und alle Muster außer einer Pointed-Zeichnung haben. Die Augen sind groß, gut offen und leicht schräg, mit einem aufmerksamen Ausdruck. Die Ohren sind hoch, offen und am Ansatz breit, sodass sie  eine Linie mit der des Kopfes hinunter zum Kinn bilden. Auf den Ohren sind luchsartige Pinsel und in den Ohren lange Haarbüschel, die man Federn nennt. Der  Kopf hat eine dreieckige Form, mit gleich langen Seiten und ein kräftiges Kinn. Das Profil der Nase sollte möglichst gerade und ohne Unterbrechung sein. 


Charakter und Temperament der Norwegischen Waldkatze

Die norwegische Waldkatze ist sehr anpassungsfähig. Mit geselligen, verschmusten Wesen fügt sie sich leicht in die Gewohnheiten ihrer Familie ein. Sie ist lebhaft, intelligent, verspielt, einfallsreich, „gesprächig“, liebenswert und stark. Man kann sie  problemlos in einer Wohnung halten, allerdings sollten gute Klettermöglichkeiten, z.B. ein großer Kletterbaum,  vorhanden sein. Sie sind sehr kinderlieb. Auch andere Katzen und Hunde werden von ihr akzeptiert.  Alleine fühlt sich die  Norwegische Waldkatze allerdings  nicht wohl. Sie möchte die Gesellschaft von anderen Tieren oder Menschen.


Pflege der Norwegischen Waldkatze

Die Norwegischen Waldkatzen möchten wie alle Katzen Zuneigung und Liebe ihres Besitzers. Man sollte täglich mit ihnen spielen und schmusen. Morgens und Abends bekommen sie eine Portion Nassfutter. Trockenfutter und Wasser müssen den ganzen Tag über bereit stehen.  Wegen ihren doch etwas längeren Haaren sollte man sie im Frühjahr und im Herbst, während des Fellwechsels, hin und wieder bürsten. Das restliche Jahr ist das nicht notwendig. Außerdem muss man sie regelmäßig, so ungefähr alle 3 Monate, entwurmen und ihnen etwas gegen Flöhe und Zecken geben. Hält man die Katzen in der Wohnung  muss ein Katzenklo bereit stehen, das man täglich säubern muss.

2017  vomLindwurmland  globbers joomla templates